Übersicht Rohstoffe, Wirtschaft

Kostenloses Browserspiel - Prägerei

Zusammenfassung |





jo (gelöscht)
Spieler von Wolf Eisenschlag
26.05.11 19:57

Die RL begründungen mögen ja alle stimmen, aber habt ihr auch mal an das Spiel gedacht?

Das einzige was ihr erreichen würdet ist, dass die Leute die eurer meinung nach 'leichte' Sachen abbauen (Kräuter / Holz) mit 7 einen gigantischen Vorteil hätten gegenüber Leuten die nur Erz/Stein mit 3 Abbauen können.

Im Falle ihr habt euch das nicht überlegt hier ein kleiner Rechenbeispiel von mir:
Ich bau mit 50k Einwohnern Holz auf 7 ab also schaff ich im Monat 26 Mio Holzstapel
Nun ein armer Zwerg (dem ihr ja als einzige Rasse Mali aufgedrückt habt und davon gleich mehrere) der Stein mit 3 abbaut: 1,1 Mio im Monat

Da kannst du sagen was du willst und von Gewichten hin oder her reden, dass macht das ganze unspielbar.

Es sei denn, ihr passt dann neben Abbau auch noch Siedlungsplätze, Versorgung, Verarbeitung, Schmiede, Handelssystem, das Anti-Push-Script, Einheitenausrüstung, Einheitenerstellung und damit auch das Kampfscript an.

Wenn ihr jetzt ein Volk oder einen normalen Grundrohstoff beim abbauen so runtersetzt müsst ihr Ely neu schreiben, oder es wird einfach nur noch Holz abgebaut und nach 2 Monaten hat keiner mehr lust.


Ray (gelöscht)
Spieler von Varaug
26.05.11 20:05

word!

ich bin auch für RL-Bezüge, aber das würde den Rahmen sprengen... da müsste man wirklich halb ely neu programmieren und vor allem balancen.. und dass das nicht so einfach ist, hat die vergangenheit mehr als deutlich gezeigt ;)


Entwickler
Dario (gelöscht)
Spieler von Alátariél Larandil
26.05.11 20:19

Anzahl ist nicht Gewicht!
Ein Rohstoff hat nach dem System 2 größen! Anzahl / Menge UND Gewicht!
Also 1.000 Holz wiegen dann halt nur 600 (nehmen 600 Platz in einer Karawane weg) und 1.000 Öl wiegen weiterhin 1000.
Die Anzahl der Rohstoffe die abgebaut werden bleiben also erstmal alle gleich!
Also: 1 Mengeneinheit = Wert 1.
Gewicht pro Mengeneinheit: vollkommen unterschiedlich. Bestimmt aber den Platz in einer Karawane.

Ausnahme: Eben z.B. Gold / Tiere oder evtl auch Kohle.
Hier soll evl. an den Abbaufaktoren gedreht werden. Das bedeutet:
1 Mengeneinheit = Wert X (Bei Tieren, Gold, Silber war X=10 angedacht, damit es nicht zu kompliziert wird ;-)))
Gewicht jedoch ebenfalls davon unabhängig.

Und wenn Gold nun weniger abgebaut wird: Wie ihr selbst sagt: Der Markt regelt das!
Wenn ich in der selben Zeit in der jemand 10.000 Holz abbaut nur 1.000 Gold abbauen kann (mit jeweils Abbau auf 7), dann handel ich auch die 1.000 Gold gegen 10.000 Holz. Das ist dann ein fairer Handel und wird auch so stattfinden.
Selbstverständlich würde es bei Rohstoffen die unterschiedlich viel Wert sind keine ausweichmöglichkeiten geben. Also z.B: man kann nicht in der Versorgung wählen, ob man mit Gold oder Holz versorgen will ;-).
Das gleiche bei Stahl:
Wenn Kohle 3 mal langsamer abgebaut werden würde, wäre es ja auch 3 mal mehr Wert. Bei der Stahlherstellung also dann vermutlich 1 Erz + 1 Kohle = 1 Stahl.
Der Stahl wäre damit aber immernoch 4 Holz wert, da ja Kohle sozusagen schon ein "weiterverarbeitetet Rohstoff" mit dem Wert 3 ist.

(Man könnte auch sagen, die Kohleförderung wird abgeschafft und man kann NUR noch Kohle in der Köhlerei herstellen. Jeweils 3 Holz zu einer Kohle. Damit wäre Kohle dann auch 3 Holz Wert und würde weiter gehandelt werden, ohne das sich jemand sorgen darüber machen würde, dass die Holz zu Kohle-Produzenten keine Abnehmer mehr finden würden)


Entwickler
Jeanne (gelöscht)
Spieler von Jeanne dArc
26.05.11 20:22

Ala, das kommt doch aber hinten und vorne nich hin, wenn ich dann bei gold das gleiche plünderlimit wie mit holz hab, dann ist das ganze sehr bevorteilend...

Und warum muss man mit bitte felle und fleisch zu gleich prodden? das macht wie schon oft genug ausgeführt keinen sinn.

Das mit den Verarbeitungsgebäuden würde ich noch einsehen, auch wenn ich mir ziemlich sicher bin das das rasch zu monopolen von leuten führt die hohe verarbeitungsgebäude haben.


Klaus (gelöscht)
Spieler von Moktara
26.05.11 20:28

Zu den Gewichten kann ich nur sagen: In Elygor wird nicht 1 Rind und 1 Stein gehandelt, sondern eine unbestimmte Mengeneinheit Rinder und Steine. Ansonsten führt man das Spiel ad absurdum, dann würde hier zB ja ein Schwert mehrere Liter/Kilo/Tonnen Stahl kosten und man das Leder von hunderten Tieren für eine Rüstung brauchen. Was eine Einheit in "Realmenge" ist, ist je nach Verwendung völlig unterschiedlich. Ergo kann man es sich sparen da unbestimmbaren Mengeneinheiten bestimmbare Gewichtseinheiten zuzuweisen. Zumindest wenn man kein neues Wirtschaftssystem entwicken will - aber unter der Prämisse können wir uns eine Diskussion über die Versorgungsgebäude sparen. Die müsste man dann nämlich eh komplett neu gewichten.

Vielleicht wäre es ganz angebracht erstmal festzulegen ob wir auf Basis des bisherigen Wirtschaftssystems diskutieren oder ein neues entwickeln, damit wir hier nicht unsere Zeit verschwenden.


Support
Entwickler
Sebastian
Spieler von Thomblin
26.05.11 22:21

zu wolf:
wenn ich kohle nur 1/3 so gut abbauen kann wie holz oder stein, dann handel es halt nicht 1 zu 1 sondern 1 zu 3, wo ist das problem? wo ist der nachteil? wer seltene güter zu billig her gibt ist selber schuld und hat vom prinzip angebot und nachfrage nichts verstanden, sry

zu jeanne:
das plünderlimit beläuft sich am wert der rohstoffe nicht an der anzahl, so dass es keine rolle spielt wie gut oder schlecht ich etwas abbauen kann, wertvolle waren können weniger geplündert werden, waren die jeder hat sind leicher und in größeren mengen plünderbar
felle und fleisch zugleich macht keinen sinn? läuft das rind dann nackt rum? wenn man statt 2zu2 die besagte 1zu8 oder 8zu1 regelung nimmt ist es doch fast die gewünschte aufsplittung entweder fleisch oder fell, aber trotzdem noch etwas realitätsbezogen
bei den verarbeitungsgebäuden würde sich nichts daran ändern wie viel man pro tag herstellen kann, man benötigt lediglich mehr arbeiter um das gleiche ziel zu erreichen, bzw um am limit zu arbeiten

zu moki
derzeitiges ziel ist es die verarbeitung des aktuellen systems und anschließend die versorgung so anzupassen, dass es sinn macht, und dass jede ressource in dem maße vorhanden ist wie sie benötigt wird und trotzdem ein paar ressourcen mehr oder weniger wertvoll sind


(gelöscht)
Spieler von Ikanarian
27.05.11 00:18

Ist Elygor nicht schon kompliziert genug? Warum soll da jetzt so viel an dem Warensystem geändert werden, welche über Jahre schon funktioniert?


Support
Entwickler
Sebastian
Spieler von Thomblin
27.05.11 00:21

weil es noch die genannten unstimmigkeiten bei der verarbeitung gibt, so das die verarbeiteten waren derzeit je nach produktionsweg unterschiedlich teuer sind und viele produktionswege somit nicht genutzt werden wenn man effektiv spielen möchte


Entwickler
Jeanne (gelöscht)
Spieler von Jeanne dArc
27.05.11 15:11

Verarbeitung sehe ich ja ein, das kann man sicher regeln (sollte dann aber auf jeden fall auch zu einer GANZZAHLIGEN wertschöpfung führen).

Aber die gewichte und das senken der gs durch tiere in der armee ist murks.


Klaus (gelöscht)
Spieler von Moktara
27.05.11 15:56

Kommt nicht oft vor, aber ich kann den Post von Jeanne uneingeschränkt unterschreiben.


Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Übersicht Rohstoffe, Wirtschaft

Elygor - Kostenloses Browserspiel. Jetzt anmelden und mitspielen!