Übersicht Allgemeines

Balancing FK/NK

Zusammenfassung |





Entwickler
Jeanne (gelöscht)
Spieler von Jeanne dArc
06.01.12 14:17

es muss nich immer realistisch sein... außerdem wie pedda erläutert hat, wird es schwer das eigenfeuer so zu gestalten das es am ende nich mehr schaden anrichtet als das feuer auf feindliche elite...

überzahlbonus wurde wieder abgeschafft weil eine mißliebige fraktion davon profitiert hat... es geht aber dabei darum die extrem schlechte tq von barackenkriegern gegen elite auszugleichen, da die elite meist mit 95% trifft und zugleich mehr schaden macht, während masse mit 5% trifft (traf) und zugleich noch viel weniger schaden macht.


Support
Entwickler
Sebastian
Spieler von Thomblin
09.01.12 10:12

Ich versuche mal ein paar Punkte aufzugreifen.

Fernkämpfer sind zu stark: Sehe ich auch so. Das liegt aber auch daran, dass Fernkämpfer ohne große Schwierigkeiten offensiv ausgelegt werden können. Sie Schaden damit dem Gegner immens und können selbst meistens nur von gegnerischen Fernkämpfern besiegt werden, fallen dann aber wie die Fliegen.

Der Schutz des Schildes ist eigentlich so gewollt. Ich stimme hier Ansbert zu, dass die Option, ob man im Gefecht auch ggf. auf eigene Truppen schießt umgesetzt werden sollte, da man dann entweder keine zu große Gefahr darstellt, oder auch eigene Truppen schadet. Ob man 10% aller nicht Treffer nimmt, oder mehr oder weniger muss ausprobiert werden.

Ein anderer Ansatz, um Ferenkämpfer zu schwächen: Derzeit wird die Trefferquote von Nahkampf und Fernkampf gleich bestimmt. Das ist eigentlich nicht die beste Lösung, da es im Fernkampf weniger vom Können des Beschossenen ankommt, als auf das Geschick des Schützen. Wie wäre es, wenn die Trefferquote im Fernkampf also einzig von den Werten des Schützen abhängt? Einfachste Formel wäre z.B.
Baracke: 5%
Holzhütte: 12%
Holzhaus: 20%
Steinhaus: 27%
Wohnhaus: 35%

Elite ist zu stark: Sehe ich nicht zwingend so. Das kommt ganz darauf an, wie die Barackenkrieger ausgelegt sind. Gegen offensive Barackenkrieger hat Elite eigentlich keine Chance. Gegen ausgewogene dagegen schon. Das ist also eine Frage der Truppenauswahl


Entwickler
Jeanne (gelöscht)
Spieler von Jeanne dArc
09.01.12 13:05

deine überlegungen berücksichtigen die EP nicht, Barackenkrieger mit 150% EP treffen die wie Baracke oder wie Holzhütte? ich finde schon das die TQ nicht konstant sein sollte (sondern von den tatsächlichen ap und der ausrüstung abhängen), man sollte eher die TQ gegen massennk senken und wiederum deren TQ gegen elite steigern.

Elite is diese Runde so stark, weil einzelne die GM einer ganzen Allianz verbauen konnten, das wird nächste runde nicht so sehr ins gewicht fallen.


Support
Entwickler
Sebastian
Spieler von Thomblin
09.01.12 13:20

Ich sprach nur von der Grundtrefferquote. Modifikationen durhc Rüstung/Zauber/ERschöpfung etc. kommen dann noch dazu. EP sollten die Einheiten dann denke ich auf das nächste Unterkunftsniveau anheben


Blutsammler (gelöscht)
Spieler von Ulmarosch
09.01.12 16:07

"Elite ist zu stark: Sehe ich nicht zwingend so. Das kommt ganz darauf an, wie die Barackenkrieger ausgelegt sind. Gegen offensive Barackenkrieger hat Elite eigentlich keine Chance. Gegen ausgewogene dagegen schon. Das ist also eine Frage der Truppenauswahl"
ja und nein.. kommt immernoch auf die anzahl der masse an... bei aktueller trefferchance gegen die müssens schon verdammt viele sein.. 100 sh blocker können zb. ohne das einer stirbt 3er mino angriffe aushalten.. zumindest weiß ich das es bis ende runde 3 klappt.. und barackis sind sowieso nahezu machtlos.. 2600 baracken gegen 7 sh's bzw 5 wh's und es ausgeglichenen kampf nennen find ich doch iwie makaber.. (ausgegangen von masse: 120/xx, elite: xx/1500 je ohne ausrüstung weil ich genaue berechnung dafür nicht kenne und minimaler trefferchance wovon ich iwie ausgehe bei dem verhältsnis)

"Elite is diese Runde so stark, weil einzelne die GM einer ganzen Allianz verbauen konnten, das wird nächste runde nicht so sehr ins gewicht fallen."
hoffe habs richtig veranschaulicht um deutlich zu machen das es ncih nur am pushing liegt.. 26k vs 100 elite.. nja... natürlich die fressens dann auch nur ne runde aber hab ja noch keine elite fürs beispiel genommen mit viel deff und auch nur masse berechnet die gebraucht wird um 100 elite zu killen.. könnte wetten 1000 sh gehen ohne erhebliche verluste ausm kampf wenn nebenher noch fk auf die masse ballern.. und selbst mit gs 50.. 40m (für 1k) sind in dieser runde kein extremes vermögen (klar die zahlen auch keine extrem großen armeen..)aber auch 26k masse würden 42m kosten..
fazit.. es ist wohl schwer möglich mit masse blocker/elite zu töten andersherum jedoch auch.. also wenn man heiß drauf is gegner komplett platt zu machen sollte man elite off gegen elite deff und andersrum nutzen und um masse tot zu bekommen noch masse dazu stellen.. alles andere wär iwie witzlos.. zumindest wenn nicht ausschließlich elite oder masse in allen beteiligten armeen ist..
oder kurz.. elite ist gegen masse sicher zu stark.. aber auch nur im überleben..

"Einfachste Formel wäre z.B.
Baracke: 5%
Holzhütte: 12%
Holzhaus: 20%
Steinhaus: 27%
Wohnhaus: 35%"

yay.. masse trifft auf masse.. zahlenmäßig gleich viel... selbst wenn jeder 20. einen onehittet reichen 10 runden lange nich bis eine armee tot is..


Klaus (gelöscht)
Spieler von Moktara
09.01.12 17:39

Brainstorming:

Ich stimme hier Ansbert zu, dass die Option, ob man im Gefecht auch ggf. auf eigene Truppen schießt umgesetzt werden sollte, da man dann entweder keine zu große Gefahr darstellt, oder auch eigene Truppen schadet.

Unattraktiver würden FKs dadurch gewiss, aber ich bin etwas skeptisch gerade im Hinblick auf ungleiche Kampfsituationen. Wenn man eine volle Salve friendly fire kassiert, nur weil beim Gegner noch eine Handvoll Nahkämfer, Magier, Anführer steht wäre das mehr als ärgerlich. Und beim Jagen würde man entweder stetig Verluste durch friendly fire haben oder die eigenen NKs bekämen (zumindest bei den stärkeren Monstern) eins auf's Dach. Da würden Trophäen wohl so oder so viel zu kostspielig.
Man muss bedenken, dass die Feldherren in den Kämpfen die wir hier versuchen nachzubilden einen massiven Vorteil hatten: sie konnten je nach Situation entscheiden was zu tun war. Bei uns bekommen die Einheiten zu Beginn ihre Befehle und führen die bis zum bitteren Ende aus, ohne das man nachkorrigieren könnte - bei einer Option die das Potenzial massiver Selbstschädigung hat ist das ziemlich problematisch.

Das ist eigentlich nicht die beste Lösung, da es im Fernkampf weniger vom Können des Beschossenen ankommt, als auf das Geschick des Schützen. Wie wäre es, wenn die Trefferquote im Fernkampf also einzig von den Werten des Schützen abhängt?

Je größer die Einheitengruppen, desto geringer die Anforderungen an die Fähigkeiten des Einzelnen - da geht es dann eher darum, das so viele Pfeile wie nur möglich verschossen werden. Irgendwas werden die in einer Gruppe aus zehntausenden Zielen schon treffen, insbesondere, wenn man "blind" über die Stadtmauer schießen muss.
Die TQ hängt ja schon von den Werten ab (nur das Cap nicht) und Ulmarosch hat völlig Recht, wenn er sagt, dass auch Barackis durchaus über 5% treffen können müssen.


Was andernorts schonmal angedacht worden war ist, dass man die FKs vorzeitig ihren Schutz durch die NKs verlieren lässt, wenn die Zahl der NKs zu gering wird. Dann wäre man zu einem bestimmten Verhältnis NK:FK gezwungen und könnte nicht mehr mit wenigen NKs eine zusätzliche FK-Runde forcieren.
Wenn man es so macht, dass nicht alle FKs auf einmal den Schutz verlieren, sondern je nach "Mangel" einzelne Gruppen käme das evtl auch der Einheitenvielfalt zugute.
(Hier wären aber ggf Anpassungen bei den Einheitenbefehlen nötig: Zum einen damit die NK/FK-Zielvorgaben nicht zwingend verhindern das exponierte FK-Gruppen ignoriert werden, zum anderen um festzulegen welche FK-Gruppen geschützt werden, wenn noch genügend NKs vorhanden sind um zumindest eine Gruppe zu schützen.)


Weniger auf die Schwächung der FKs, denn die Stärkung der NKs bezogen (und auch nicht neu):
ÜZB auf die Trefferquote der NKs, zur Bestimmung des ÜZB werden alle NKs herangezogen und FKs/Magier/Anführer ausgeklammert, sofern sie sich nicht im Nahkampf befinden. Das würde zum einen Masse gegen Elite etwas stärken und außerdem dafür sorgen, dass der "Schutzschild" vor einer großen FK-Armee schneller durchbrochen wird wenn eine NK-lastige Armee der Gegner ist.


Entwickler
Jeanne (gelöscht)
Spieler von Jeanne dArc
09.01.12 19:50

Wenn die truppen mit ep aufrücken könnten, dann würdes a) zu sehr sprunghaften anstiegen kommen und b) wären dann aktive leute mit viel ep derartig bevorteiligt das sogar ich dagegen bin ;P


Fabian Simon (gelöscht)
Spieler von Ansbert Undorich
17.01.12 22:27

@moki

"Wenn man eine volle Salve friendly fire kassiert, nur weil beim Gegner noch eine Handvoll Nahkämfer, Magier, Anführer steht wäre das mehr als ärgerlich. Und beim Jagen würde man entweder stetig Verluste durch friendly fire haben oder die eigenen NKs bekämen (zumindest bei den stärkeren Monstern) eins auf's Dach. "

Die eine Salve sollte man verkraften dafür das man die fünf Runden spart die der Gegner sonst noch mit vollen Truppen auf einen einprügelt.
Ebenso beim Jagen. Wenn du länger als 3 Runden brauchst um die Monster zu erledigen musst du halt entweder was Riskieren oder eine stärkere NK-Basis aufbauen.

Ausserdem; wer das Risiko nicht eingehen möchte kann seine FKs immer noch auf die des Gegners feuern lassen.

(und um mal das Realitäts-Gerede wieder etwas einzubringen: Real wäre es wenn man Flankenmanöver hätte um die feindlichen FKs direkt in einen Nahkampf zu verwickeln. Diese würde aber wiederum einen Konter erfordern. In aller Regel wären das Kavallerie und Speerkämpfer.
Das ganze ginge endlos weiter weil der Mensch ziemlich gut darin ist militärische Vorteile des Gegners auszuhebeln... das war auch der Grund für den größten Teil des technologischen Fortschritts afaik)

Ansbert Over und Out.


ps:
was die FKTQ und EP angeht: Genauigkeit beim Zielen ist nur schwerlich einsetzbar da in Salven geschossen wird. Auf große Massen.
Wie gut man als Schütze ist hat kaum einen Einfluss auf die Genauigkeit bei sowas. Das würde eher auf die Feuerrate und das Ausweichpotential gehen.
Da die Feuerrate wegen dem Rundenprinzip hier aber nur schwer beeinflusst werden kann ist das wohl keine Option...


Entwickler
Jeanne (gelöscht)
Spieler von Jeanne dArc
17.01.12 23:09

"Die eine Salve sollte man verkraften dafür das man die fünf Runden spart die der Gegner sonst noch mit vollen Truppen auf einen einprügelt.
Ebenso beim Jagen. Wenn du länger als 3 Runden brauchst um die Monster zu erledigen musst du halt entweder was Riskieren oder eine stärkere NK-Basis aufbauen."

das siehste völlig falsch, was machste denn wenn du unterwegs mal 3er wespen umrennst? in runde 2 dann dick einstecken? Und die 5 runden kommen auch garnicht hin. Und es wäre auch Runde 2 und nich runde 3




Fabian Simon (gelöscht)
Spieler von Ansbert Undorich
18.01.12 01:21

du musst ja kein friendly fire anschalten.
ab nahkampf-beginn gibts doch jetzt auch keinen fk-schaden bei gegnern, würde also nix verschlimmern.

was das mit den 3er wespen angeht... es sind halt tierisch(^^) viele, stimmt schon, aber die TQ wird ja sowieso noch komplett hin- und her-diskutiert.

was ich mir wünsche ist folgendes:
von der spielmechanik soll weder eine nahkampflastige, noch eine fernkampflastige, noch eine gemischte kampfweise allgemein bevorzugt werden.
vielmehr würde ich eine vielmehr zweckorientierte herangehensweise erhoffen.


Seiten 1 2 3 4

Übersicht Allgemeines